Kontakt

Chirurgie Mittelland AG
Dr.med. Fabio Sorrentino
Facharzt für Chirurgie FMH
Laserchirurgie FMCH
Wynenhof
Bahnhofstrasse 5 b
CH - 5734 Reinach

info@chirurgie-mittelland.ch
+41 (0) 62 772 44 66
+41 (0) 62 772 44 67

 

Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik)

Gründe für eine Bauchdeckenstraffung
Die Bauchregion stellt durch ihre Lage und Grösse eine zentrale Stelle für den menschlichen Körper dar. Deren Aussehen kann Zufriedenheit sowie auch Frustration zur Folge haben. Unter der Bauchdeckenstraffung versteht man die operative Entfernung der Haut- und Fettschürze in der Bauchregion, die als sinnvoll erscheint, wenn:

  • nach einer Gewichtsabnahme eine Fettschürze zurückbleibt.
  • sich nach einer Schwangerschaft die Bauchdecke nicht mehr zurückbildet.
  • die Haut im Laufe des Lebens an Elastizität verliert und erschlafft.

Die Fettschürze stellt nicht nur ein ästhetisches Problem dar, sondern kann auch die Bewegungsfreiheit einschränken. Hautentzündungen durch Scheuern der überlappenden Haut können zum Problem werden.
In der Regel wird eine Bauchdeckenstraffung mit einer zusätzlichen Liposuktion der angrenzenden Bereiche kombiniert. Durch die verbesserte Körperkontur kann wieder normale Kleidung getragen werden. Die Folge ist ein neues, besseres Körperbewusstsein. Die Narbe bleibt im Slip bzw. im Bikiniunterteil versteckt.

Der Aufenthalt
Die Behandlung ist je nach Befund und Gesundheitszustand der Person ambulant oder mit einem Spitalaufenthalt möglich (zwei Tage).

Die Anästhesie
Die Operation wird in einer Allgemein-Narkose durchgeführt.

Die Behandlung
In der Regel verläuft der Schnitt waagrecht oberhalb der Schambehaarung. Danach wird das überschüssige Gewebe nach unten gestrafft. Die Naht wird mit selbstauflösenden Fäden durchgeführt, so dass der Hautschnitt später kaum noch sichtbar ist.

Nach der Behandlung
Tragen eines Bauchgurtes Tag und Nacht für die erste Woche. Dann bis zur sechsten Woche nach dem Eingriff nur tagsüber. Duschen ist unmittelbar nach der Behandlung bereits möglich.