Kontakt

Chirurgie Mittelland AG
Dr.med. Fabio Sorrentino
Facharzt für Chirurgie FMH
Laserchirurgie FMCH
Wynenhof
Bahnhofstrasse 5 b
CH - 5734 Reinach

info@chirurgie-mittelland.ch
+41 (0) 62 772 44 66
+41 (0) 62 772 44 67

 

Venenchirurgie

Konventionelles operatives Verfahren (Krossektomie/Stripping)

Lange Jahre war dies das Standardverfahren für die Krampfadernerkrankung der Venen. In der heutigen Zeit muss man dieses Verfahren trotzdem beherrschen, falls die minimalinvasiven Verfahren nicht möglich sind. Als chirurgische Spezialpraxis, gehört dieser Eingriff zum operativen Repertoire.

Die Operation beginnt an der Leiste oder an der Kniekehle (je nach Befund) mit der Durchtrennung aller Verbindungen zur oberflächlichen Stammvene (Krossektomie). Dann wird diese durch eine spezielle Vorrichtung inwendig bis auf Kniehöhe entfernt.

Endovenöse Verfahren - Operation ohne Narben

Die neu entwickelten endoluminalen Verfahren gelten heute als der Gold-Standard zur Behandlung von Krampfadern. In der Regel kann dies ambulant durchgeführt werden und der Patient kann nach nur wenigen Tagen in den Arbeitsalltag zurückkehren. Vor dem Hintergrund der etablierten Methoden zeigt sich, dass eine Radiofrequenzbehandlung mit dem VNUS Closure fast® ein deutlicher Behandlungskomfort für den Patienten darstellt. Das behandelte Gefäss wird im Gegensatz zu den herkömmlichen und bisher benutzten endoluminalen Laserverfahren nicht "verbrannt", sondern durch schonende und kontrollierte Hitze verschlossen.

Nach der Venenpunktion kann mit der kleinen betriebenen Kathetersonde mit Radiofrequenzenergie die gesamte Stammvene an der Oberschenkelinnenseite bzw. an der Wade innerhalb weniger Minuten behandelt werden. Die Vene wird von innen erhitzt, fällt in sich zusammen und bleibt verschlossen. Nach einigen Wochen wird die Varize vom Körper selbst abgebaut. Ein Venenstripping, vor Jahren noch das einzige sichere Verfahren zur Entfernung der Krampfadern, ist nicht mehr nötig.

Die Vorteile dieser endoluminalen Radiofrequenzbehandlung liegen im guten kosmetischen Ergebniss mit minimalen Narben, geringerer Schwellung und weniger Bluterguss, bei rascher Wiederaufnahme der üblichen Tätigkeit. Dank der schonenden Radiofrequenzbehandlung sind Venenoperationen das ganze Jahr über möglich.

Als Träger des Fähigkeitsausweises für "Endovenöse thermische Ablation von Stammvenen bei Varikose" ist Dr. med. F. Sorrentino auf diesem Gebiet zertifiziert und qualifiziert. Eine Abrechnung mit den Grundversicherungen ist dabei problemlos möglich.